Geduld ist eine Tugend..

Als ich aus dem Urlaub des ersten Wiedersehens in Deutschland ankam und mein Leben hier wieder normal gestaltete musste ich mich damit auseinandersetzen mein derzeitiges Leben anders zu gestalten, ich hatte sehr viel Zeit für mich alleine. (Für positive und negative Gedanken können wir in einem anderen Beitrag) ich habe angefangen mich täglich mit gewissen Dingen auseinander zu setzen um die Zeit schneller vergehen zu lassen. Ich muss dazu erwähnen das die Tage verflogen sind wie im Fluge.. die letzten Tage bevor ich hinflog wurden immer ziemlich lang gezogen, wie Kaugummi.! Ich konnte aber auch viel positives für mich aus der Zeit des allein seins zu ziehen. Geduldiger zu sein , die kleinen Dinge noch mehr zu schätzen als eh schon , nichts für selbstverständlich halten .. das sind für mich somit die wichtigsten Sachen.! Zwischen dem ersten und zweiten Besuch lagen vier Wochen. Ich musste also einen vollen Monat warten bis ich sie wieder sehen konnte. Das war schon eine sehr schwere Zeit, denn nach dem ersten Besuch war es sehr schwierig wieder zu gehen..Aber geschafft haben wir es trotzdem der Tag rückte immer näher , dann war es soweit wir konnten uns das zweite mal Wiedersehen. Ich stieg ins Flugzeug und flog von Brüssel aus los.."Im nächsten Beitrag wird es damit weitergehen, was wir beim zweiten treffen in Italien unternommen haben. " Bis dahin viel Spaß beim lesen. Gruß René

1.7.17 18:47, kommentieren

Ungeahnt starke Gefühle...

Nach dem sie weg war, ging mein Leben ja dennoch weiter, ich müsste morgens aufstehen zur Arbeit und das alles erleben was ich sonst mit ihr zusammen erlebt habe. Ein paar Wochen nachdem ich mich des Leidens daran gewöhnt hatte, ging die Zeit wie im Flug um. - Ich muss dazu sagen wir haben jeden Abend Über Webcam Kontakt gehalten.- Anfang des nächsten Monats habe ich sie dann endlich besucht, habe ihr aber nichts davon erzählt. Zuvor hatte ich alles mit der Gast Mutter abgesprochen, ich bin in Italien angekommen und wurde von der Gast Mutter am Flughafen abgeholt und zum Haus gefahren, dort angekommen hatte sie mir den Hausschlüssel gegeben und mir mitgeteilt das sie fährt und mich mit meiner Partnerin einige Stunden allein lässt. Ich war sehr verwundert und natürlich kam mir das auch gelegen, somit hatte ich die Möglichkeit meine Freundin mega zu überraschen. Nun stand ich nach Wochen so kurz davor sie wieder in die Arme zu nehmen, ich hatte den Schlüssel langsam ins Schloss gesteckt bin in das Haus rein und habe erstmal niemanden gesehen. Schließlich kannte ich mich ja auch nicht aus in diesem Haus. Meine Freundin war unsicher, da die Gast Mutter sich beim reinkommen meldet, kam sie in den Flur um nachzusehen wer das sein könnte.... und nun war es soweit, sie stand vor mir und könnte es nicht realisieren sie war perplex! Die ersten Minuten starrte sich mich einfach nur an und plötzlich fing sie an zu lächeln und vor Freude an zu weinen.. sie rannte auf mich zu und sprang mir in die Arme.. ich hatte diesen Moment so sehr genossen das für mich die Zeit stehen blieben schien zu sein, ich hatte alles um mich herum vergessen und war einfach nur glücklich! Diesen Moment werde ich niemals vergessen. Als ich dann angekommen war , haben wir uns zu einem Glas Cola auf den Balkon gesetzt und ausführlich über all die Sachen geredet die sie bis dorthin schon erlebt hatte, es war schön mit anzusehen wie Sie mir von ihren Eindrücken erzählte und wie die Menschen dort so drauf sind. Später am Nachmittag kam dann auch die Gast Mutter wieder nachhause und lernte mich auch erst einmal kennen, da diese nur Italienisch spricht musste meine Freundin ständig übersetzen was sie zu mir sagt und andersherum. Eine gute Übung wie sich am Ende herausgestellt hat. Der Tag ging dann auch so langsam zu Ende und wir gingen ins Zimmer um uns schlafen zu legen, der Tag war ziemlich anstrengend aber dennoch eine super tolle Erinnerung!! Morgen gibt es dann das nächste Kapitel und meiner Geschichte. Und zwar die Zeit bis zum nächsten Wiedersehen. Ich würde mich freuen wenn ihr kommentiert und eventuell ein Gästebeitrag hinterlasst. Den RSS-Feed findet ihr oben im Recht Bereich. Vergisst nicht zu abonnieren um keinen Beitrag zu verpassen.! Bis dahin viel Spaß beim lesen und einen schönen Abend! Gruß René

29.6.17 21:23, kommentieren

Ungeahnt starke Gefühle...

Nach dem sie weg war, ging mein Leben ja dennoch weiter, ich müsste morgens aufstehen zur Arbeit und das alles erleben was ich sonst mit ihr zusammen erlebt habe. Ein paar Wochen nachdem ich mich des Leidens daran gewöhnt hatte, ging die Zeit wie im Flug um. - Ich muss dazu sagen wir haben jeden Abend Über Webcam Kontakt gehalten.- Anfang des nächsten Monats habe ich sie dann endlich besucht, habe ihr aber nichts davon erzählt. Zuvor hatte ich alles mit der Gast Mutter abgesprochen, ich bin in Italien angekommen und wurde von der Gast Mutter am Flughafen abgeholt und zum Haus gefahren, dort angekommen hatte sie mir den Hausschlüssel gegeben und mir mitgeteilt das sie fährt und mich mit meiner Partnerin einige Stunden allein lässt. Ich war sehr verwundert und natürlich kam mir das auch gelegen, somit hatte ich die Möglichkeit meine Freundin mega zu überraschen. Nun stand ich nach Wochen so kurz davor sie wieder in die Arme zu nehmen, ich hatte den Schlüssel langsam ins Schloss gesteckt bin in das Haus rein und habe erstmal niemanden gesehen. Schließlich kannte ich mich ja auch nicht aus in diesem Haus. Meine Freundin war unsicher, da die Gast Mutter sich beim reinkommen meldet, kam sie in den Flur um nachzusehen wer das sein könnte.... und nun war es soweit, sie stand vor mir und könnte es nicht realisieren sie war perplex! Die ersten Minuten starrte sich mich einfach nur an und plötzlich fing sie an zu lächeln und vor Freude an zu weinen.. sie rannte auf mich zu und sprang mir in die Arme.. ich hatte diesen Moment so sehr genossen das für mich die Zeit stehen blieben schien zu sein, ich hatte alles um mich herum vergessen und war einfach nur glücklich! Diesen Moment werde ich niemals vergessen. Als ich dann angekommen war , haben wir uns zu einem Glas Cola auf den Balkon gesetzt und ausführlich über all die Sachen geredet die sie bis dorthin schon erlebt hatte, es war schön mit anzusehen wie Sie mir von ihren Eindrücken erzählte und wie die Menschen dort so drauf sind. Später am Nachmittag kam dann auch die Gast Mutter wieder nachhause und lernte mich auch erst einmal kennen, da diese nur Italienisch spricht musste meine Freundin ständig übersetzen was sie zu mir sagt und andersherum. Eine gute Übung wie sich am Ende herausgestellt hat. Der Tag ging dann auch so langsam zu Ende und wir gingen ins Zimmer um uns schlafen zu legen, der Tag war ziemlich anstrengend aber dennoch eine super tolle Erinnerung!! Morgen gibt es dann das nächste Kapitel und meiner Geschichte. Und zwar die Zeit bis zum nächsten Wiedersehen. Ich würde mich freuen wenn ihr kommentiert und eventuell ein Gästebeitrag hinterlasst. Den RSS-Feed findet ihr oben im Recht Bereich. Vergisst nicht zu abonnieren um keinen Beitrag zu verpassen.! Bis dahin viel Spaß beim lesen und einen schönen Abend! Gruß René

29.6.17 20:23, kommentieren